ACHTUNG: Dieser Beitrag ist nur für Jungs!

Ich bin mir sicher, dass Du mit so einem intimen Thema nicht gerechnet hast. 

Vielleicht liest Du den Beitrag sogar heimlich, was absolut okay ist.

Es ist wichtig, dass über dieses Thema gesprochen wird. 

Wenn Du das Gefühl hast, keine echte Energie mehr zu haben und antriebslos zu sein, auch Veränderungen am Körper feststellst, die Dich konkret stören und Du zu verstecken versuchst, dann ist es gut möglich, dass auch Du unter diesem schweren Problem leidest. 

Und als ob das nicht schon genug wäre, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass auch Deine Männlichkeit unter dem Testosteronmangel zu leiden hat.   

Lass uns da ganz ehrlich sein …

Eine sehr unangenehme Situation, über welche die meisten Männer, gar nicht erst sprechen wollen. Und genau hier liegt das größte Problem!

TESTOSTERON, DAS ALPHA UND OMEGA DEINES WOHLBEFINDENS

Es ist egal, an welchem Punkt Deines Lebens Du Dich befindest, Du brauchst Dich mit all diesen Problemen nicht abzufinden.

Vor allem deshalb, weil eine große Möglichkeit besteht, dass Du einfach nur Schwierigkeiten mit dem wichtigsten männlichen Geschlechtshormon hast – Testosteron, dessen Werte Du jedoch konkret beeinflussen kannst.

Am interessantesten dabei ist, dass Dir das auf vollkommen natürliche Weise gelingen kann!

Wenn der Wunsch groß ist und Du entschlossen bist, Dich in Deinem Körper wieder stark, selbstbewusst, gesund zu fühlen und dabei vor positiver Energie nur so zu strotzen, dann bist Du hier richtig.

In den folgenden Zeilen erwarten Dich nämlich 6 Tipps, durch die Du den Testosteronwert optimierst und Dich somit endlich wieder als richtiger Mann fühlen kannst!

Wie Du wahrscheinlich schon weißt, sind es die Hormone, die in Deinem Organismus eine der wichtigsten Rollen spielen. Sie beeinflussen Dein Wohlbefinden, Aussehen, Deinen Gesundheitszustand, Deine Gedanken, Reaktionen und Entscheidungen. 

Wenn wir über den männlichen Körper sprechen, ist Testosteron von allen zweifellos, das wichtigste Hormon. 

Es handelt sich um eines der Sexualhormone (Androgene), welches mehrheitlich in den Hoden und zu einem kleinen Teil in der Nebennierenrinde produziert wird.  Das “Männlichkeitshormon” entscheidet darüber, wie viel Kraft Du hast, wie hoch Dein Energielevel ist, wie entschlossen Du vorgehst, wie Dein Sexleben ist, wie Du Dich fühlst, welche Form Deine Figur hat usw..

SITUATIONEN, DIE DICH EINFACH FERTIGMACHEN

Wenn es passieren sollte, dass Du diese Tatsache vergisst, bzw. ignorierst und Deine Hormone einfach machen lässt, dann erwarten Dich einige unangenehme Folgen, wie:

  • Haarausfall,
  • wenig Lust auf sexuelle Aktivitäten bzw. eine geschwächte Libido,
  • hängende Haut, 
  • Erektionsprobleme, 
  • aufkommende Depressionen,
  • ein abnehmender Muskelanteil,
  • wenig Energie,
  • Stimmungsschwankungen, 
  • Ansammlung überflüssiger Kilos und
  • Probleme mit dem Selbstbild.

Klar, …

das sind alles sehr häufige und gleichzeitig sehr unangenehme Probleme, die Dein Wohlbefinden beeinflussen und Vorsicht … 

auch Dein Sozialleben. 

Wenn Du das Gefühl hast, ohne richtigen Ansporn, Motivation oder Wünsche zu sein und irgendwie dabei bist “herunterzufahren”, schockiert Dich dieses Gefühl mit Sicherheit. Ich bin mir sicher, dass es nicht Dein Wunsch ist, Dich so zu fühlen.

Wenn Du Dich fragst, wie andere trotz ihres Alters so energiegeladen bleiben können und das Gefühl von Kraft vermitteln, Selbstbewusstsein und Entschlossenheit, ist die Antwort auf die Frage eigentlich sehr einfach. 

Sie haben nie vergessen, wie wichtig Testosteron ist.

Also lautet die wichtigste Frage folgendermaßen …

Wie erhöht man den Testosteronspiegel bzw. den Anteil dieses männlichen Hormons? 

Schau …

es ist kein Geheimnis, dass der Testosteronspiegel mit den Jahren sinkt.

Doch bedeutet das nicht, dass Du Dich mit allen Folgen zu konfrontieren brauchst, welche diese Veränderung mit sich zieht.  

Wenn Du Dir dessen bewusst bist und Dein Potenzial nutzt, kannst Du diesen Prozess um einiges verlangsamen und Dein Leben in vollen Zügen genießen.    

Und genau das, kann Dir auf vollkommen natürliche Weise durch folgende 6 Tipps gelingen.

1. VERMEIDE JEDE ART VON STRESS

Für den Anfang einen Rat, der praktisch für alle Deine Lebensbereiche gilt und eng mit dem Testosteron verbunden ist.

Wenn Du Dich an optimalen Werten des wichtigsten männlichen Hormons erfreuen willst, darfst Du Stress nie ignorieren.

Dabei handelt es sich nämlich um jenen Faktor, der aus allen möglichen Richtungen auf Dein Testosteron “einschlägt”.

Versteh mich richtig, Stresssituationen sind nicht nur jene, wo Du herumschreist, Dich ärgerst und wütend bist.

Für Deinen Organismus bedeutet Stress auch übertriebener Alkoholkonsum, Rauchen, Schlafmangel, schlechte Beziehungen, häufiger Konsum von verarbeiteten Nahrungsmitteln, unbewältigte Probleme aus der Vergangenheit, verschiedene Sorgen usw..

Also sollte es so sein, dass Du durch Deinen Lebensstil chronischem Stress zum Opfer fällst, dann ist die Zeit reif für Veränderungen!

Sobald Du Dich nämlich in einer Stresssituation wiederfindest, setzt Dein Körper eine große Menge an Cortisol frei. Dieses Stresshormon steht in einem Wechsel-Verhältnis zu Testosteron.

Je höher der Cortisolwert, desto niedriger der Testosteronwert. 

Deshalb rate ich Dir, alles zu tun, was in Deiner Macht steht, um schrittweise damit zu beginnen, stressige Situationen zu kontrollieren, die täglich Dein Wohlbefinden und Deine Männlichkeit zerstören. Versuche, so oft wie möglich, auf gesunde Art und Weise zu entspannen.

2. INTEGRIERE KOMPLEXE ÜBUNGEN  

Unter anderem kann Dir das auch mit Hilfe von effektiven Trainings gelingen, die auch Deine Hormone beeinflussen. 

Aber pass auf …

Wenn wir über einen höheren Testosteronwert sprechen, muss etwas spezifischer an die Sache herangegangen werden. Um das Potenzial zu nutzen, welches sich im Training verbirgt, musst Du Dich vor allem auf kurze und intensive Trainings konzentrieren und … 

komplexe Bewegungen.

Dabei werden nämlich wesentlich mehr Muskelgruppen miteinbezogen, was dazu führt, dass mehr Testosteron ausgeschüttet wird. 

Also sprechen wir über Trainings mit dem eigenen Körpergewicht, dann sind das vor allem: 

  • Burpees, 
  • Kniebeugen,
  • verschiedene Liegestützen,
  • Klimmzüge usw. 

Trainierst Du im Fitnessstudio, dann darfst Du folgende Trainingseinheiten auf keinen Fall auslassen:  

  • Bankdrücken (bench press), 
  • Kreuzheben (deadlift),
  • Kniebeugen mit Gewichten (squat),
  • T-Bar Rudern mit der Bodenhantel usw.  

Das sind jene Übungen, die am meisten Konzentration von Dir verlangen und ich bin der Meinung, dass sie absolut in die Gruppe “höllischer Trainings” gehören, wenn Du Dir natürlich maximale Mühe gibst. 

Denn es lohnt sich, vergiss nicht, der Preis für den Einsatz ist konkret! 

3. SAG STOPP ZU DIÄTEN, DEM HUNGERN UND HEISSHUNGERATTACKEN

Der nächste Faktor, durch den Dein Hormonspiegel in Leidenschaft gezogen wird, hängt mit der Ernährung zusammen. 

Denk daran, dass jede Abweichung von einer gesunden, ausgewogenen Ernährung eine Gefahr für Dein Hormongleichgewicht darstellt.

Dabei kann es sich um Diäten handeln, hohe Kaloriendefizite oder andererseits Heißhungerattacken.

Mit welchen Gefahren diese Entscheidung verbunden ist, habe ich innerhalb meiner eigenen Challenge am eigenen Körper erfahren. Meine Ernährung war weit von einer idealen entfernt und das Kaloriendefizit war trotz offensichtlicher Signale meines Körpers einfach übertrieben. So wurde ich mit verschiedenen Folgen konfrontiert, die ohne Zweifel mit einem niedrigen Testosteronspiegel zusammenhingen (lass Dich von meinem Ausdruck auf dem “nachher” Bild nicht in die Irre führen).

Dabei denke ich vor allem an:

  • Stimmungsschwankungen,
  • unkontrollierbaren Appetit,
  • Konzentrationsschwierigkeiten,
  • Schwindel
  • Energiemangel. 

Schau …

jeder Makronährstoff erfüllt bei der Synthese von Testosteron seine Aufgabe. Und wenn man diese goldene Regel vergisst, triffst Du früher oder später auf eine der unangenehmen Folgen, denen Du ansonsten ausweichen könntest. 

Deshalb rate ich Dir, das Schicksal in die Hände zu nehmen und für eine ausgeglichene und vielfältige Ernährung zu sorgen. Vergiss jegliche Diäten oder diverses Hungern und sage klar STOPP zu Heißhungerattacken. 

Um den Weg zum Ziel, so leicht wie möglich zu gestalten, darfst Du dieses super Quiz nicht übersehen.

4. SONNENLICHT ALS NATÜRLICHER TESTOSTERON “BOOSTER” 

Ich rate Dir außerdem, neben der Entspannung, der Minderung von Stress, dem smarten Training und der ausgeglichenen gesunden Ernährung noch eine weitere wichtige Veränderung vorzunehmen.

Solltest Du zu den Menschen gehören, die viel Zeit drinnen verbringen und an den vorher erwähnten Problemen leiden, dann ist die Zeit definitiv reif für Veränderungen.

Es bleibt Dir ganz einfach nichts anderes übrig, als alles dafür zu tun, was in Deiner Macht steht, um mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen und sich den Sonnenstrahlen auszusetzen. 

Denn die gelten als natürlicher Testosteron “Booster”.

UVB Sonnenstrahlen sind nämlich diejenigen, die dafür sorgen, dass unsere Haut Vitamin D herstellen kann. 

Wobei Vitamin D zu den Stoffen gehört, welche die Herstellung von Testosteron direkt beeinflussen.

Vergiss nicht, …

solltest Du Dich in einer Situation wiederfinden, in der Du aufgrund eines vollen Terminkalenders, wegen schlechten Wetters oder der kurzen Tage im Winter die Sonnenstrahlen verpasst, kannst Du Dir mit qualitätvollen Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen. 

5. OHNE QUALITÄTVOLLEN SCHLAF WIRD ES NICHT KLAPPEN 

Vitamin D erfüllt seinen wichtigen Part während des Tages, doch der Schlaf übernimmt dann die Nachtschicht. Dabei handelt es sich um den Faktor, der Deinen Testosteronspiegel so stark beeinflusst, dass Du der Nachtruhe von heute an einen anderen Wert zuschreiben wirst.

Warum?

Untersuchungen haben ergeben, dass bei Personen, die ihrem Organismus 

nicht genügend qualitätvolle Nachtruhe gönnen, der Testosteronspiegel bereits nach einer Woche um ungefähr 15 % sinkt. Zum Glück handelt es sich dabei nicht um eine permanente Veränderung, doch vergiss nicht, dass die Schlafgewohnheiten von den meisten mit den Jahren immer schlechter werden.

Gut möglich, dass auch Du mit diesem Problem zu kämpfen hast.

Dein Schlaf wird vom Smartphone, Computer, Tablet, Fernseher beeinflusst, Du gehst spät schlafen, schläfst weniger als nötig, stehst konstant unter Stress usw..  

Alle diese Faktoren stören Deinen circadianen (Tages-/Nachtrhythmus), der eng mit Deinem Hormonspiegel verbunden ist. So kommt es dazu, dass Dein Organismus einfach nicht weiß, was genau vor sich geht und dadurch nicht in der Lage ist, genügend Testosteron herzustellen, damit Du Dich in Deinem Körper spitzenmäßig fühlen könntest. 

Deshalb empfehle ich Dir wärmstens, Deinen Schlaf in den Griff zu bekommen und alle super Tricks zu nutzen, die ich für Dich vorbereitet habe.

Denk daran …

Wir sprechen über Dein Wohlbefinden, Dein Selbstbewusstsein, Deine Entschlossenheit, die Form Deiner Figur und alle anderen sehr wichtigen männlichen Charakteristiken, von denen ich überzeugt bin, dass Du sie zu 100 % unter Kontrolle haben willst.

6. OBWOHL MIKRO, SIND SIE MEGA WICHTIG

Um jedoch wirklich nichts dem Zufall zu überlassen, befolge noch den 6. Tipp, welcher die gesamte Strategie äußerst effektiv macht und abrundet. 

Damit Deine Testosteronwerte immer im optimalen Bereich bleiben und Du Dich wirklich ständig spitzenmäßig fühlst, darfst Du die Mikronährstoffe nicht vergessen. 

Das sind Vitamine und Mineralstoffe, die für Dein Wohlbefinden und Deinen Testosteronwert äußerst wichtig sind. Das gilt vor allem für Magnesium

Es handelt sich um einen Mineralstoff, der eng mit der Herstellung von Testosteron in Deinem Körper verbunden ist, was zahlreiche Untersuchungen bestätigen.

Es stimmt schon, dass man Magnesium in folgenden Nahrungsmitteln finden kann:

  • Avocado,
  • Brokkoli,
  • Kichererbsen,
  • Spinat,
  • Erbsen,
  • Hafer,
  • brauner Langkornreis,
  • Kohl,
  • Mandeln,
  • Cashewkerne und
  • Sonnenblumenkerne,

was jedoch nicht bedeutet, dass Du mehr als genug Magnesium in Deinem Körper hast.  

Das erste Problem ist nämlich, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass Du von den erwähnten Nahrungsmitteln zu wenig isst bzw. Deine Ernährung nicht vielseitig genug ist. Außerdem sieht die grausame Realität so aus, dass der Erdboden immer “leerer” ist und die geernteten Nahrungsmittel einfach nicht mehr so reichhaltig sind und weniger vom erwähnten Mineralstoff enthalten. 

 

Daher kannst Du bei Magnesiummangel auch auf qualitätvolle Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. 

Wie Du sehen kannst, gibt es mehrer Vorgehensweisen, um die Sache in den Griff zu bekommen, daher betone ich nochmals … 

Probleme, die mit einem niedrigen Testosteronspiegel zusammenhängen und Dein Leben konkret beeinflussen, darfst Du nicht sofort auf Dein Alter zurückführen, Deinen Job, die Familie oder Karriere. 

Es ist wichtig, dass Du Dich in Deinem Körper sowohl ausgezeichnet, als auch selbstbewusst fühlst, und Dich erfolgreich verschiedenen Herausforderungen stellst, die Dir das Leben bringt.

Bevor Du nun diese Seite schließt noch einige kurze Fragen …

Dies war ein ziemlich anderes Thema, als üblicherweise, daher interessiert es mich …

  • Wie fandest Du diesen Beitrag? 
  • Möchtest Du mehr von dieser Art?
  • Interessiert Dich noch ein anderes Thema?

Zögere nicht! Schreib mir Deine Antworten in den Kommentar oder per Mail an: michael@perfekterkoerper.com

ÜBER DEN AUTOR

Avtor

Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Perfekter Körper, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.