1TrickKnackPo-michaelDu hast dich schon immer gefragt, wie manche Mädels einen so straffen, knackigen ja perfekten Po haben können? Zugleich ärgert dich aber die Tatsache, dass es bei dir mit dem Knack-Po nie wirklich geklappt hat? Fühlst du dich da angesprochen, dann bist auf dieser Seite genau richtig.

Was du unbedingt wissen musst? Frauen, die in Besitz eines Knackpos sind, besitzen keine Superkräfte oder außerordentliche genetische Veranlagung.

Im Unterschied zu dir kennen sie lediglich einen einfachen Trick, der es wirklich in sich hat.

Welcher Trick das ist und wie du ihn in dein Workout einbauen kannst, erfährst du im Laufe des heutigen Beitrages auf dem Portal Perfekter Körper.

KURZE FRAGE = KNAPPE ANTWORT

1TrickKnackPo-1Oft erhalte ich E-Mails mit einer sehr kurzen, direkten Frage.

Ein Beispiel:

»Michael, wie bekomme ich einen straffen, prallen Po?«

So manch eine Frau ist verwirrt und zugleich deprimiert, weil sie nicht weiß, wo sie den Fehler macht. Regelmäßige Fitnessstudiobesuche, unzählige Kniebeugen, Sprünge sowie Ausfallschritte und, und, und. Doch an der Form des Gesäßmuskels ändert sich nichts.

Was machst du eigentlich falsch? Wo steckt da der Haken?

Antwort: In deinen Hüften.

QUALITÄT STATT QUANTITÄT

Heißt dein Ziel »Knackpo auf Dauer«, dann musst du das »WIE VIEL« aus deinem Vokabular streichen und dein Fokus auf das »WIE« richten. D.h. im Klartext, dass vor allem eine saubere Ausführung bei der Formung deiner Gesäßmuskulatur eine Schlüsselrolle spielen wird.

Eines schon mal vorweg: das ist noch nicht der Trick, den ich dir versprochen habe.
Bei sehr vielen Menschen kommt es öfters vor, dass sie auf die Muskelkontraktion vergessen. Genau eine gute Muskelkontraktion stellt aber das A&O jeder Muskel- bzw. Körperveränderung dar.

Zwei Punkte sind ausschlaggebend, um eine optimale Muskelkontraktion zu erzielen. Die sind:

  • Richtiger Bewegungsablauf
  • Aktivierung von Muskeln

Ein knackiger Po gefällig? Dann lies unbedingt weiter.

KNIEBEUGE DAS PARADEBEISPIEL

Eine Übung, die für eine attraktive Kehrseite sorgt, ist die klassische Kniebeuge.Und wenn du fest davon überzeugt bist, bei der Kniebeuge hört bei der Hocke schon alles auf, dann irrst du dich gewaltig.

Warum?

Weil du auf das Wichtigste vergessen hast – nämlich auf die Muskelkontraktion.

1TrickKnackPo-2Um es noch einmal hervorzuheben: Wenn du deine Kehrseite formen willst, musst du auch für eine gute Muskelkontraktion sorgen. Ein weiteres Schlüsselelement der Kniebeuge besteht außerdem im richtigen Bewegungsablauf. Im Klartext: nicht nur die Ab- und die Aufwärtsbewegung spielen eine große Rolle, sondern auch die Bewegung der Hüfte nach hinten und vorne.

Wenn wir als Beispiel die Kniebeuge nehmen, sind folgende Punkte unbedingt zu beachten:

  • Richtiger Stand
  • Kontrollierte Atmung
  • Gerader Rücken
  • Kniebewegung Richtung Fußspitzen/Ferse (nicht über die Zehenspitzen)
  • Stabile Position
  • Gewicht auf den Fersen

… und für einen perfekten Knackpo fehlt nur noch ein einziger Trick. (lies weiter)

MIT EINEM TRICK ZUM SEXY PO

1TrickKnackPo-3Um aus der Kniebeuge das Maximum herauszuholen, wirst du von nun an beim Workout auch auf die Bewegung der Hüfte achten. D.h., bei der Abwärtsbewegung schiebst du die Hüfte nach hinten, bei der Aufwärtsbewegung hingegen drückst du die Hüfte – aufgepasst! – nach vorne.

Eine Kniebeuge hast du erst dann absolviert, wenn du die Hüfte vollkommen nach vorne gedrückt und die Pobacken maximal zusammengekniffen hast. Eine Vielzahl von Mädels vergisst nämlich oft auf den letzten Teil der Übung und schiebt die Hüfte nicht nach vorne. Dies ist aber ein fataler Fehler.

Nochmals kurz zusammengefasst: die Hüfte wird im zweiten Teil der Kniebeuge nach vorne gedrückt. Wichtig außerdem: die Pobacken werden fest zusammengepresst (maximale Muskelkontraktion im Po).

Führe die Übung ohne Zwischenstationen aus – also nahtlos.

Die richtige Bewegung in den Hüften sowie eine maximale Kontraktion der Po-Muskulatur sind das A&O für eine straffe und pralle Kehrseite.

MUSKELN ANSPANNEN BIS ZUM GEHTNICHTMEHR

1TrickKnackPo-4Führst du jede Übung sauber aus und gibst acht auf eine gute Muskelkontraktion, dann wird auch die Kniebeuge auf einmal deutlich anspruchsvoller.

Wichtig: Nur keine Eile. Die Devise lautet: Pobacken fest zusammenkneifen und auf eine saubere Ausführung konzentrieren.

Diesen Trick kannst du gerne auch bei anderen Po-Übungen anwenden. Vergiss jedoch nie darauf, dass der Rücken schön gerade bleiben muss.

Extra-Tipp: Die Theorie mit der Muskelkontraktion gilt für alle Muskel(gruppen).

Achte darauf, dass deine Muskeln bei jeder Übung fest angespannt sind. So wirst du letztendlich auch schneller Fortschritte machen. Ein weiteres Plus: Auch auf die Dynamik deines Workouts wird diese kleine, jedoch essenzielle Workout-Veränderung einen großen Einfluss haben.

WENN DU EINFACH KEINE MOTIVATION FINDEST, HAB ICH DIE LÖSUNG FÜR DICH …

Das Programm PK-Powerlady natürlich.

Dieses Programm nimmt Dich an der Hand und führt Dich durch den Transformationsvorgang bis zum Sexykörper …

Das Programm PK-Powerlady ist das erste und einzige Programm, das exklusiv für Frauen konzipiert wurde, die sich eine Traumfigur mit Knack-Po wünschen und wieder in ihre Lieblingskleider oder den Bikini passen möchten. Wir lassen Dich vor Selbstbewusstsein erstrahlen!

Das Programm ist in drei Grundteile bzw. Phasen eingeteilt.

Durch jede Phase begleiten Dich Video-Workouts, sodass Du nie alleine trainieren musst!

Zugleich kommst Du in dieser 4-wöchigen Periode schrittweise Deinem Ziel näher und kannst regelmäßig kleine Erfolge feiern. Solche Mini-Erfolge halten Dich motiviert und bringen Dich letztendlich zum Traumkörper.

Doch das ist noch nicht alles!

Es gibt noch eine Menge Tipps, tolle Rezept-Ideen und ein Notizbuch, um Deinen Fortschritt zu tracken, und noch viel mehr.

Lust auf mehr?

Auf den Link unten klicken:
=> www.perfekterkoerper.com/pk-powerlady/

ÜBER DEN AUTOR

Avtor

Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Perfekter Körper, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.