Es haut mich immer wieder aus den Socken …

wenn ich höre, dass jemand in knapp drei Wochen 5 oder 7 Kilo abgespeckt hat. Bei solchen Menschen ist es Zeit für einen Realitätscheck.

Auf solche Weise Gewicht abzunehmen ist falsch.

Eine extrem kleine Energiezufuhr, sogar unter 1100 Kalorien, die oft der Grund für solche „Erfolge“ ist, kann verheerend sein.

Ich rate Dir, nicht auf solche Maschen reinzufallen, denn Du riskierst gesundheitliche Mangelerscheinungen!

Was ich genau meine, erkläre ich Dir gern:

WIESO ZU SCHNELLES ABNEHMEN GEFÄHRLICH IST

Abnehmen kann zur Obsession werden!

Der über Medien vermittelte Schlankheitswahn bringt viele Menschen dazu, sich ausschließlich auf das Abnehmen zu fokussieren.

Und maßgebend ist einzig und allein die Zahl auf der Waage.

Das ist aber falsch!

VON DER COUCH ZU DEN OLYMPISCHEN SPIELEN

Die Wünsche bzw. Ziele, die sich bestimmte Menschen stecken, können ganz schön unrealistisch sein und manchmal kommt es mir vor, als würden sie mich damit auf den Arm nehmen wollen.

Sie möchten binnen Wochen eine perfekte Figur haben und ein ganz neues Leben anfangen. Und das obwohl sie sich zuvor Monate, ja sogar Jahre, ganz ungesund ernährten, sich mit allerlei Süßkram und Knabbersnacks vollstopften und auf der Couch gehockt haben.

Wie realistisch ist es also zu erwarten, dass man etwas, was sich jahrelang angehäuft hat, in Wochen los wird? Kann man Geldschulden, die sich über eine längere Zeit hinweg ansammeln, einfach über Nacht abbezahlen?

Die Antwort lautet: NEIN! Es sei denn, Du gewinnst im Lotto. Aber diese Option gibt es beim Abnehmen leider nicht.

Noch schlimmer ist es, wenn Menschen wegen zu großem Abnehm-Appetit eine ganz falsche Strategie einschlagen.

Die Situation sieht folgendermaßen aus …

KALORIENDEFIZIT – DER SCHEIN TRÜGT

Klar, wenn man einen Gewichtsverlust erreichen will, muss man eben ein Kaloriendefizit einplanen.

Je größer das Defizit, desto schneller wird man schön und schlank, oder?

Und jetzt?

Die Antwort liegt auf der Hand.

Man entschließt sich:

  • weniger zu essen – ich rede von extrem kleinen Energiezufuhren, gelegentlich sogar unter 1000 Kalorien;
  • mehr zu trainieren, wobei die Form und Struktur des Trainings reine Nebensache sind.

Zusammen schaffen diese zwei Faktoren ein brutales Defizit.

Wie wirkt sich das auf Deine Körpertransformation aus?

HÄNGT DAVON DEINE ZUKUNFT AB?

Bevor wir zu den grundlegenden Antworten kommen, noch etwas Wichtiges.

Es gibt nämlich einen großen Unterschied, den viele Menschen nicht verstehen.

Für die meisten bedeutet eine ABNAHME, einen geringeren Fettanteil im Körper zu haben. Aber aufgepasst!

Es gibt mehrere Gründe, wieso die Waage weniger zeigt. Einige davon sind gesundheitlich gar nicht so sehr vorteilhaft!

Eine Gewichtsreduktion kann hervorgerufen werden durch:

  • Fettabbau,
  • Abbau von gesunder Muskelmasse,
  • einen kleineren Wasseranteil im Körper.

Anstatt einer Pfunde-weg-Mentalität rate ich Dir, Dich auf eine gezielte FIGURFORMUNG zu fokussieren. Versuche lieber:

  • überschüssiges Fett abzubauen;
  • einen optimalen Anteil gesunder Muskelmasse aufzubauen, um eine symmetrische Figur zu bekommen;
  • das perfekte Wasser-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Was passiert, wenn Du das nicht befolgst und die falsche Strategie einsetzt?

Die Folgen sind brutal!

DEIN HAUPTVERBÜNDETER IM KAMPF GEGEN FETT

Eine der schwereren Folgen eines extremen Gewichtsverlusts ist, dass die Muskelmasse abgebaut wird.

Lass mich das wiederholen: Abnehmen und Fettabbau sind nicht immer das gleiche.

Menschen, die ein dramatisches Kaloriendefizit vornehmen, setzen ihren Körper in den Hunger-Modus. Und weil die Hauptaufgabe des Körpers eben Überleben ist, muss er sich dem anpassen.

Was geht in dieser Situation im Körper vor?

  1. Muskeln sind echte Kalorienfresser. Kurzfristig sind sie nicht lebenswichtig. Daher greift im Hunger-Modus der Organismus auf die Energiereserven in der Muskulatur zurück. Um jeden „Verbraucher“ zu eliminieren, der gerade nicht zum Überleben wichtig ist, kann dieser Prozess schlagartig sein.
  2. Der Körper baut Muskeln ab, weil sie hochwertige Aminosäuren speichern. Diese Stoffe kann man zwar durch hochwertige Ernährung bekommen und so dieser Muskel-Kannibalisierung vorbeugen, aber wenn die Zufuhr extrem niedrig ist, gibt es einfach nicht genug zur Verfügung stehende Aminosäuren im Blut. Der Körper tut alles, um diese Stoffe zu bekommen, da sie bei etlichen Stoffwechselprozessen eine lebenswichtige Rolle spielen.

Das Endresultat dieser Entscheidungen ist ein DRAMATISCHER MUSKELABBAU.

Die Zahl auf der Waage ist zwar kleiner, aber der Triumph ist trügerisch.

Einige sind völlig aus dem Häuschen darüber, dass sie es endlich geschafft haben, Pfunde zu verlieren. Schnell holt sie die Realität jedoch ein:

  • der Körper ist nicht fit,
  • die Haut hatte keine Zeit sich anzupassen,
  • der Muskeltonus ist erschlafft,
  • die Workouts sind schwer zu absolvieren.

Wenn man die Sache mit dem Abnehmen falsch angeht, vernichtet man den größten Fettkiller! Oben haben wir erwähnt, dass die Muskulatur ein Kalorienfresser ist. Diese Kalorien bezieht sie aus dem Fettgewebe. Mit einem gesunden Muskelanteil nutzt Du das enorme Fettabbau-Potenzial Deines Körpers auch, während Deiner Ruhephasen und sogar während Du schläfst.

Fazit: Ein gesunder Muskelanteil ist Dein größter Verbündeter im Kampf gegen Fettpölsterchen.

Weiter:

TRÄGER STOFFWECHSEL

Es gibt noch einen weiteren Nachteil (außer dem Muskelabbau) einer Crash-Diät, der Deine Körpertransformation beeinträchtigen kann:

Wegen der kalorienarmen Ernährung und Energiemangels tritt der Körper auf die Bremse und verlangsamt sämtliche Prozesse. Darunter auch die Fettverbrennung.

Ähnlich wie es in einer Firma bei Arbeitskräftemangel zu Problemen und Staus kommt, so werden im Körper Vorgänge gestoppt, wenn es keine Nahrung gibt. Es treten Komplikationen ein. Klingt logisch, oder?

Das schlimmste ist, dass man mit einem trägen Stoffwechsel noch lange nach einer Umstellung zu kämpfen hat. Studien zufolge ist der Einfluss auf das Hormongleichgewicht so stark, dass der Körper erst nach längerer Zeit zu sich kommt.

Aber das ist noch nicht alles.

ÜBERRASCHEND SCHWERWIEGENDE FOLGEN

Bei einer extremen Diät nimmt man sehr wenig Essen zu sich, was auch die Zufuhr von Mikro- und Makronährstoffen beeinflusst.

Dem Körper fehlt es an Vitaminen, Mineral- und anderen lebenswichtigen Stoffen. Aus diesem Grund kommt es zu etlichen Gesundheitsbeschwerden.

Zum Beispiel:

  • oft haben Menschen bei Crash-Diäten mit Haarausfall zu kämpfen, da es im Körper zu einem Mangel an notwendigen Nährstoffen kommt;
  • schwere Müdigkeit und Anämie als Folge von Eisen- und Vitamin-B12-Mangel;
  • Beeinträchtigung des Immunsystems, sodass die Arbeit nicht zu 100% erledigt werden kann, und es zu Erkältungen, Infektionen und Entzündungen kommt;
  • brüchige Knochen bei einigen Menschen, aufgrund des beeinträchtigten Kalzium- und Phosphat-Haushalts und Vitamin-D-Mangels.

Du siehst also, dass die Folgen einer extremen Diät erheblich sein können.

UNERTRÄGLICHER SCHMERZ

Zudem gibt es noch eine weitere, sehr schmerzhafte Folge.

Zu wenig Essen kann die Galle aus dem Gleichgewicht bringen. Die in der Gallenblase produzierte Galle hilft beim Fettabbau. Abfallprodukte werden aus dem Körper über die Gallenblase ausgeschieden.

Wenn man sich abmagert, kann das Organ seine Funktion nicht erfüllen und es bilden sich Kristalle, die zu Gallensteinen heranwachsen. Die Größe der Gallensteine kann von einigen Millimetern bis hin zu einigen Zentimetern variieren. Typische Symptome sind: heftige Schmerzen, Übergeben, Übelkeit, Blähungen usw.

Extreme Mangelernährung bringt auch weitere Probleme mit sich:

Wie etwa:

  • ständiges Hungergefühl,
  • Krämpfe,
  • Schüttelfrost,
  • Schwindelgefühl,
  • Verdauungsprobleme,
  • Dehydrierung usw.

Wenn man dem Körper verweigert, was er wirklich braucht, treten viele unnötige Beschwerden und Probleme auf.

FETT-ZU-FIT – SO GEHT‘S RICHTIG

Vergessen wir nicht einen anderen sehr wichtigen Aspekt.

Das Hauptziel einer erfolgreichen Körpertransformation ist, das tolle Resultat auf Dauer zu behalten.

Meinst Du nicht?

Daher ist der einzige richtige Weg zum perfekten Körper:

  • sich einen gesunden und ausgeglichenen Lebensstil anzueignen. Ohne Qual zur traumhaften Figur! Strikte zeitlich begrenzte Diäten sind kompletter Unsinn, da die Kilos früher oder später zurückkommen. Der Jo-Jo-Effekt schadet bekannterweise Dir und Deinem Körper.
  • moderater FETTABBAU. Im Schnitt solltest Du daher über längere Zeit etwa 0,5 bis 1 kg Gewicht pro Woche verlieren. Das entspricht etwa 1 % Gewichtsverlust wöchentlich.

Extreme Gewichtsveränderungen können gefährlich sein und beeinträchtigen Deine Gesundheit und das Wohlbefinden.

Es würde mich freuen, wenn Du mir Deine Meinung dazu mitteilst und diesen Post weiter teilst, damit wir die Wahrheit über gesundes Abnehmen weiter verbreiten.

ZUM SCHLUSS

Eine Traumfigur wird zu 80 % in der Küche erzielt.

Und das nicht durch Abmagerung und Diäten!

Stattdessen biete ich Dir einen Ernährungsplan an, mit dem Du Dich gesund und satt schlank isst.

Um das zu erreichen, benutzen die meisten meiner Schützlinge den individualisierten Ernährungsplan, der ihren Bedürfnissen angepasst wird.

Pro Woche bekommst Du 35 Rezeptideen mit genauen Angaben darüber, was, wann und wie viel Du essen solltest und wie man eine Speise bzw. Mahlzeit zubereitet.

Die Devise lautet: Iss Dich schlank!

 

Klicke hier, um herauszufinden, wie Dein idealer Ernährungsplan aussieht:

=> www.perfekterkoerper.com/pk-kuche/quiz/


Quellenverzeichnis:

Persistent metabolic adaptation 6 years after The Biggest Loser competition – Erin Fothergill, Juen Guo, Lilian Howard, Jennifer C. Kerns, Nicolas D. Knuth, Robert Brychta, Kong Y. Chen, Monica C. Skarulis, Mary Walter, Peter J. Walter, and Kevin D. Hall

Diet and hair loss: effects of nutrient deficiency and supplement use – Emily L. Guo and Rajani Katta

Iron-Deficiency Anemia – National Heart, Lung, and Blood Institute

Nutrition and the immune system: an introduction. – Chandra RK.

Bone Health and Osteoporosis: A Report of the Surgeon General.

ÜBER DEN AUTOR

Avtor

Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Perfekter Körper, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.