Zaziki eignet sich hervorragend zu gegrilltem Fleisch, als Beilage zu verschiedenen Gerichten oder als Dip für Gemüse und Co. Zudem ist der Dip erfrischend, leicht und mega lecker. Die gekauften Zaziki-Soßen haben eine Menge Zusätze und die meisten enthalten sogar Zucker. Deshalb empfiehlt es sich einen selbstgemachten Zaziki-Dip aus frischen Zutaten zuzubereiten.

PK-rezepte-Saftige-Rindfleischstreifen-mit-selbstgemachtem-Zaziki


Zubereitungszeit: 10 Min    Kochzeit: 5 Min     Gesamtzeit: 15 Min

Zutaten:

  • Rinderfiletsteak
  • Gurke
  • Weißweinessig
  • Original griechischer Joghurt
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Frischer Dill (zur Not geht auch getrockneter Dill)

Zubereitung:

Für das Zaziki die Gurke schälen und reiben. Salzen und einen Löffel Weißweinessig dazugeben. Knoblauch kleinschneiden und mit Original griechischem Joghurt vermengen.

3 EL Olivenöl und 2 EL Weißweinessig dazugeben. Mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

Die Flüssigkeit aus der Gurke mit einem Küchentuch auspressen und sie dem Joghurt beimengen. Dill kleinschneiden und mit dem Joghurt verrühren.

Das Rinderfiletsteak in Streifen schneiden oder als ganzes Steak in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Zaziki-Dip reichen.

Nach Belieben kann man Gemüse in Stifte schneiden und es zum Dip und dem Rindfleisch reichen.

Einen leckeren Appetit! 😉

ÜBER DEN AUTOR

Avtor

Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Perfekter Körper, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.