Jedes Jahr aufs Neue fasst man gute Vorsätze – doch holt viele bald die bittere Realität ein.

Am Jahresanfang heißt es: mit viel positiver Energie neue Herausforderungen in Angriff nehmen. Nichts kann Dich auf Deinem Weg zum Ziel mehr stoppen.

Die Motivation ist auf dem Höhepunkt,

die gesetzten Ziele kristallklar. Du bist von Deinem eigenen Erfolg fest überzeugt.

DIE KALTE DUSCHE DER NEUJAHRSVORSÄTZE

Doch schon nach ein paar Wochen stößt die Mehrheit auf ein verhängnisvolles Hindernis.

Erschöpft, hoffnungslos und unmotiviert sehen viele keinen Ausweg mehr und geben einfach auf.

Totaler Schock!

Enttäuscht und betrübt stellen sie sich die Frage: Wie konnte ich trotz so vieler Motivation einfach so schnell die Flinte ins Korn werfen?

Für ihr Scheitern gibt es jedoch – wie im Beitrag nachzulesen – einen triftigen Grund.

DIE 3 GOLDENEN REGELN FÜR 100-% ERFOLG

Darum stelle ich Dir im heutigen Blogpost 3 einfache Regeln vor, mithilfe derer Deine diesjährigen Neujahrsvorsätze Realität werden.

Es ist an der Zeit, auf alte Misserfolge zu vergessen und sich endlich an Spitzenergebnissen zu erfreuen.

Unsere Erfolgsstrategie sieht folgendermaßen aus …

EINMAL KLAR DEFINIERT, IST DER HÄRTESTE SCHRITT GEMACHT

Um den Weg zum Ziel kristallklar zu definieren, nehmen wir doch als Beispiel eines der meistgefassten Neujahrsvorsätze.

Untersuchungen zufolge fassen fast 70% aller Menschen diesen Vorsatz und setzen ihn hoch auf die To-do-Liste für das kommende Jahr.

Die Rede ist von KÖRPERFORMUNG, die zweifellos großen Einfluss auf die Lebensqualität hat. Deshalb ist es noch umso wichtiger bei Deiner Körpertranformation allen potenziellen Fehlern aus dem Weg zu gehen.

Die Regeln, die mit unserem Neujahrsvorsatz in Verbindung stehen, kannst Du natürlich auch bei anderen Challenges anwenden und Dich so über Spitzenergebnissen freuen.

Die Situation ist Folgende …

Die ersten Entscheidungen sind, unabhängig davon, was Du im Leben erreichen willst, die wichtigsten.

Und auch Neujahrsvorsätze stellen da keine Ausnahme dar.

Du willst endlich Erfolge verzeichnen? Dann musst Du im ersten Schritt der Anfangsphase richtig das Endziel definieren.

Die meisten machen schon am Start einen konkreten Fehler.

An was sie scheitern, erkläre ich Dir in den folgenden Zeilen.

DER WUNSCH ALLEIN REICHT NICHT AUS

Sehen wir uns doch mal ein paar Paradebeispiele an, wie Ziele definiert werden:

  • »Ich will abnehmen.«
  • »Ich träume von einer straffen Figur.«
  • »Ich will mehr Kondition.«
  • »Ich will überschüssiges Fett loswerden.« usw.

Manch einer würde meinen, dass es sich da um vielversprechende, konkrete Ziele handelt.

Falsch!

In Wahrheit ist es bei Weitem nicht so.

Erklärungsbedarf?

Schau‘ …

Ein klar strukturiertes Ziel sieht wie folgt aus. Es ist:

  • ganz genau definiert. (1),
  • real, aber noch immer interessant genug, um motiviert zu bleiben. (2),
  • kann zerteilt bzw. in Zwischenetappen gegliedert werden. (3),
  • messbar. (4),
  • nicht nur ein Wunsch, sondern etwas, was Du erreichst.(5),
  • hat einen Zeitrahmen. (6)
    und
  • setzt sich aus entsprechend dem Endziel definiertem Belohnungssystem aus (7).

Und wie sieht das in Praxis aus …

Am leichtesten ist es als Beispiel eines der bereits erwähnten »Ziele« zu nehmen und diesen anzupassen …

Zum Beispiel: Ich will abnehmen!

Wie bereits erwähnt hat eine solche Zielsetzung bzw. -definition enorm viele Mängel bzw. Defizite. Jeder, der sich auf diese Weise einer Herausforderung stellt, ist zum Misserfolg verdammt.

Komplett anders sieht es aber aus, wenn Regeln eingehalten werden und das Ziel richtig definiert wird.

Und zwar …

In den nächsten 6 Monaten (6) werde ich (5) ohne unnötige Diäten auf eine gesunde und effektive Weise (1) 18 Kilo überflüssiges Fett verlieren (2,4). Das heißt, dass ich nach jeder Woche 0.75 Kilo weniger wiegen muss (3). Jedes Mal, wenn ich ein Zwischenziel erreicht habe, belohne ich mich mit meinem Lieblings-Cheat-Meal (7). Zusätzlicher Elan inkludiert.

EINFACHE VERÄNDERUNG, DIE DIE ENTWICKLUNG DES NEUJAHRSVORSATZES VOLLKOMMEN ÄNDERT

Nun stellest Du Dir sicher die Frage, wie ein anders definiertes Ziel auf das Endresultat Einfluss hat?

Super Frage!

Die Antwort darauf ist in Wahrheit recht simpel und steht in Zusammenhang mit der Regel Nummer 2.

Damit wir uns richtig verstehen, unten ein einfaches Beispiel.

Du willst einen Aussichtspunkt erklimmen, kennst aber nicht den Namen der Bergspitze? Du kennst den Ausgangspunkt nicht, nicht mal den Weg? Wir beide wissen, dass Du die gewünschte Destination nicht erreichen wirst.

Sofern Du aber das Ziel richtig definierst und Du Dein Ziel klar vor den Augen hast, ändert sich die komplette Situation.

Weil die Informationen klar sind, setzt Du problemlos die Regel Nr. 2 um und …

Wählst die richtige Strategie aus.

Dasselbe gilt auch für eine erfolgreiche Körpertransformation.

Willst Du wirklich das schon lang geplante Ziel erreichen, so musst Du eine Strategie auswählen, die Deinen Erwartungen entspricht.

Ebenso musst Du dieser Strategie vollkommen vertrauen.

KEIN KURZSTRECKENLAUF, SONDERN EIN MARATHON MIT FABELHAFTEM AUSBLICK

Sei nicht Teil der Gruppe, die sich von heute auf morgen planlos in die Körperverwandlung stürzt, unwirksamen Diäten folgt, auf ein strukturiertes Trainingsprogramm vergisst und so an ihre eignen Grenzen stößt.

Es ist sonnenklar, dass eine solche Praxis völlig kontraproduktiv ist.

Beispiel gefällig? Als würdest Du planlos Bergsteigen und auf den Augenblick warten, bis Du zufällig zum Aussichtspunkt gelangst.

Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Zufalls ist gleich 0!

Mein Tipp: Passe Deine Körpertransformation Deinem Lebensstil und Ziel an. Nicht vergessen: den Weg zu genießen und sich im eigenen Körper wohlzufühlen.

Vergiss ebenso nicht laufend Fortschritte zu messen, die bei einer effektiven Strategie eine Schlüsselrolle spielen.

Solltest Du mal an den Punkt gelangen, wo Du Dir unsicher bist, welche Strategie zu Dir am besten passt, dann zögere nicht mit mir so früh wie möglich unter michael@perfekterkoerper.com Kontakt aufzunehmen. Gerne helfe ich Dir dabei Deinen persönlichen Masterplan zu entwickeln.

Gemeinsam können wir es schaffen – mein Ehrenwort!

Und weil aller guten Dinge drei sind, bin ich dazu verpflichtet die letzte Regel ans Licht zu bringen. Mit dieser Regel wirst Du es dieses Mal zu 100% schaffen.

STRATEGIE, DER ICH KEIN VERTRAUEN SCHENKE

Bei all den widersprüchlichen Diät-Empfehlungen weiß man oft gar nicht mehr, was wirklich funktioniert und was nicht. Zahlreiche zufriedene Kunden haben jedoch unsere Strategie bereits vorgemacht und freuen sich über super Ergebnisse.

Beim Gesprächsthema »Neujahrsvorsätze« mache ich immer wieder auf eine Fehlentscheidung aufmerksam, die den meisten zum Verhängnis wird.

Die sogenannte All-in-Strategie, die sich vieler Anhänger erfreut und superschnelle Resultate verspricht, kann oftmals unvorhergesehene Folgen haben.

Bei dieser Strategie führt der Einzelne praktisch über Nacht zahlreiche Fit-Gewohnheiten ein und ändert vollkommen die Tagesroutine mit dem Ziel, sich schnellstmöglich über super Resultate zu freuen.

In Theorie ist diese Strategie praktisch perfekt. Jedoch muss man in Rücksicht nehmen, dass der enorme Druck, wenn die vielen neuen Gewohnheiten eingeführt werden, für die meisten einfach zu groß wird. Eine Zeit lang läuft alles wie am Schnürchen. Doch kommt dann der Tag, der alle wieder zunichtemacht.

NICHT MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND GEHEN

Statt der oben erwähnten Strategie empfehle ich, dass jeder, der sich nach einem sichtbaren Fortschritt sehnt, sein Augenmerk auf eine schrittweise Umstellung richtet.

In Praxis: Es besteht keine Notwendigkeit schon in der ersten Woche 5 anspruchsvolle Trainings zu absolvieren, jeden Tag Dehnübungen zu machen und am Wochenende Bergwandern zu gehen …

Mein Tipp: Du kannst die Umstellung langsam angehen – z. B. mit 3 mäßigen Spaziergängen pro Woche. Anschließend führst Du in Deinen Wochenplan ein klassisches Training ein, unternimmst mit Deinen Freunden eine Bergwanderung und gewinnst so Tag für Tag an mehr Selbstbewusstsein. Es ist zentral, dass Du Woche für Woche neue Challenges in Deinen Plan integrierst, dabei jedes Mal Deine Komfortzone verlässt und Du so schrittweise Fortschritte machst. Glaub‘ mir, mit der Zeit wirst Du Deinen neuen Fit-Lebensstil lieben und jedes Training als Challenge und nicht als unangenehme Verpflichtung wahrnehmen.

Dasselbe gilt, wenn wir von gesunder Ernährung sprechen. Mach‘ nicht den Fehler und steig‘ nicht über Nacht vom relativ ungesunden Lebensstil auf 5 gesunde und mäßige Mahlzeiten am Tag um. Bei einer solchen Umstellung besteht nämlich eine große Wahrscheinlichkeit, dass Du aufgrund des zu großen Drucks bald wieder am Anfang stehen wirst.

Fang‘ beispielsweise lieber mit gesunden Frühstücken an. Integriere in Deinen Ernährungsplan einen Fit-Snack pro Tag und gönne Dir gelegentlich ein leichtes Abendessen usw.

Glaub‘ mir, so wirst Du viel leichter durch die Woche(n) kommen und feststellen, dass ein gesunder Lebensstil gar nicht so mühevoll ist, wie sich das der Großteil vorstellt. In Wirklichkeit macht ein solcher Lebensstil enorm viel Spaß, was auch am eigenen Wohlbefinden und Selbstbewusstsein bemerkbar wird.

Bevor wir zur »Hausaufgabe« kommen, möchte ich Dich daran erinnern, dass dieselben Regeln:

  • richtige Definiton von Zielen
  • Auswahl einer effektiven Strategie
    und
  • Mäßigkeit

auch bei anderen Neujahrsvorsätzen Anwendung finden können. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du dieses Mal ans Ziel kommst, ist damit viel höher.

Ups and Downs sind Teil jedes Weges. In solchen Momenten wirst Du die Zähne zusammenbeißen müssen und unter Beweis stellen, wie stark Dein Wunsch nach Veränderung ist.

JETZT BIST DU AN DER REIHE

Damit Du es nicht zu lange hinauszögerst, kannst Du mir im Kommentarfeld verraten, was Du im neuen Jahr wirklich erreichen willst.

Hinterlasse im unteren Kommentar eines Deiner Ziele und zeige damit, wie sehr Dir ein Super-Resultat am Herzen liegt.

Denk‘ nicht darüber nach, was Andere davon denken. Bleib‘ einfach dran und mach‘ genau das, was Dich dem gesetzten Ziel näherbringt!

ÜBER DEN AUTOR

Avtor

Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Perfekter Körper, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.