4SusseZuckerAlternativen-michaelBist Du schon lebenslang auf der Suche nach einer gesunden Alternative zu Zucker? Ist Dein Leben eine reine »Zuckersucht«? Dann kannst Du jetzt aufatmen – denn es gibt Wege, wie man aus der Zuckersucht rauskommt. Wie? Lies einfach weiter und Du wirst staunen … garantiert!

Bestimmt weißt Du, dass Haushaltszucker bzw. raffinierter Zucker Deinem Wohlbefinden und Deiner Figur schadet. Raffinierter Zucker ist von allen gesunden Aspekten, die sonst in Nahrung stecken, losgelöst. Er steckt überall, egal ob Müsli, Fertigprodukte oder Milchprodukte und macht nicht nur dick, sondern auch krank und süchtig. Raffinierter Zucker enthält keine Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe, egal woraus er gewonnen wird. Was bleibt sind reine Kohlenhydrate, die den Blutzucker schnell ansteigen lassen, was zur Folge hat, dass große Mengen an Insulin freigesetzt werden. Das Insulin verarbeitet den Zucker und speichert es unter anderem auch als Fett ein. Aber nicht nur, dass raffinierter Zucker dick macht, er zerstört die gesunde Darmflora und kann verschiedene Krankheiten auslösen, wie Diabetes, Osteoporose, verschiedene Autoimmunkrankheiten, usw. Aus diesem Grund wird stark dazu geraten, sich von raffiniertem Zucker fernzuhalten und Lebensmittel zu meiden, die große Mengen an Zucker enthalten. Zudem sollte man den Zuckerkonsum eindämmen und die Zutatenlisten der Lebensmittel genauer unter die Lupe nehmen. Eines kann ich aber schon jetzt verraten – Du wirst bestimmt schockiert sein, wo überall Zucker drin steckt. Im Folgenden verrate ich Dir 4 gesunde Alternativen zu Zucker, die Du problemlos in Deinen Speiseplan integrieren kannst!

Obwohl in letzter Zeit viele Zuckeralternativen den Markt erobert haben, gibt es unter den Neuigkeiten lediglich ein paar Produkte, die ich persönlich empfehlen würde. Darum habe ich mich für den heutigen Beitrag in allen Supermärkten schlaugemacht sowie zahlreiche Studien analysiert, um für alle Naschkatzen die ultimative(n) Zuckeralternative(n) herauszufinden. Im Folgenden verrate ich Dir 4 natürliche Süßstoffe, die nicht dick machen – garantiert!

-» Wie erreiche ich meine persönliche Traumfigur, ohne Verzicht und ohne zu hungern … »

BIRKENZUCKER

4SusseZuckerAlternativen-1

Der erste Süßstoff auf der heutigen Liste heißt Birkenzucker bzw. Xylitol. Xylitol bzw. Xylit ist reich an Nährstoffen und wird aus der Birkenrinde gewonnen. Was spricht für Birken- statt Haushaltszucker? Ein Grund: Birkenzucker enthält 50 % weniger Kalorien als gewöhnlicher Haushaltszucker.

Und das ist längst nicht alles. Da Birkenzucker vom Körper langsam absorbiert wird, hat dies keinen negativen Einfluss auf den Zucker- bzw. Insulinspiegel. Aus diesem Grund kommt der Süßstoff auch für Menschen mit Diabetes, Hyperglykämie, Kandidose u. Ä. infrage.

Fast unfassbar, dass dieser Süßstoff auch für Menschen mit Diabetes geeignet ist, nicht wahr? Dies ist jedoch nicht an den Haaren herbeigezogen, sondern wissenschaftlich erwiesen.

Ein weiterer Pluspunkt: Birkenzucker ist auch aus der Küche nicht wegzudenken. Denn er eignet sich perfekt für die Zubereitung von hausgemachten Marmeladen und Desserts. Naschen ohne Reue ist mit Birkenzucker also unproblematisch. Ich wünsche schon jetzt guten Appetit!

Extra-Tipp: Stellst Du Dir die Frage, wie viel Birkenzucker Du beim Backen verwenden solltest? Halbiere einfach die angegebene Zuckermenge und nimm statt Haushalts- lieber Birkenzucker.

YACON-SIRUP

4SusseZuckerAlternativen-2

Den 2. Platz belegt der Sonderling unter den Erdknollen.

Yacon ist eine aus Südamerika stammende krautige Pflanze bzw. essbare Knolle. Und genau aus der Knolle wird der Sirup gewonnen, bekannt als Yacon-Sirup. Warum Yacon statt Kristallzucker? Es enthält lediglich 1/3 der Kalorien des Haushaltszuckers.

Vom Geschmack her erinnert Yacon an Honig bzw. Karamell und kann gut mit Flocken, Tee, gesunden Pfannkuchen und Joghurt kombiniert werden. Vor allem am Frühstücktisch ist Yacon-Sirup nicht wegzudenken.

STEVIA (STEVIA-PFLANZE)

4SusseZuckerAlternativen-3

An dritter Stelle steht kein anderer Süßstoff als Stevia. Um die grüne Pflanze aus Südamerika herrscht in letzter Zeit ein regelrechter globaler Hype und das nicht zu unrecht. Denn Stevia ist nahezu kalorienfrei. Wo steckt aber dann der Haken – vielleicht im Geschmack?

FALSCH!
Aus eigener Erfahrung kann ich Folgendes bestätigen: Stevia schmeckt außerordentlich gut und kann darüber hinaus problemlos als Zuckerersatz im Smoothie, Joghurt, Tee, Kaffee und anderen Getränken dienen.

Stevia & Nebenwirkungen? Wir bereits erwähnt, handelt es sich bei Stevia um einen ganz natürlichen Süßstoff. Weiteres haben Untersuchungen gezeigt: Stevia hat keine Nebenwirkungen, süßt ohne Kalorien und senkt gleichzeitig das schlechte LDL-Cholesterin im Organismus. Kurzum: Stevia ist gesund sowie unbedenklich und kann problemlos konsumiert werden.

ERYTHRITOL

4SusseZuckerAlternativen-4

Last, but not least schaffte es auf unsere TOP-4-Liste der gesunden Zuckerersatzstoffe auch Erythritol (bzw. Erythrit). Von seinen Charakteristika her erinnert Erythrit ziemlich an Stevia – ein natürlicher Süßstoff mit null Kalorien. Des Weiteren kommt Erythrit raffiniertem Haushaltszucker am nächsten, wenn man Geschmack und Aussehen der beiden Stoffe miteinander vergleicht.

Nicht zu übersehen: Zahlreiche Studien haben Erythritol als »nachweislich sicher« eingestuft und bestätigt, das es keinen negativen Einfluss auf den Körper hat. Obwohl Erythritol ein Süßstoff ist, begünstigt es die Entstehung von Karies nicht, was eine ausgezeichnete Neuigkeit ist.

Besonders zu hervorheben: Obschon mit diesem Süßstoff einige Speisen versüßt werden können, hat dies keine Auswirkung auf die Triglyceridwerte im Blut.


Eine weitere gesunde Alternative zu Zucker ist auch Kokosblütenzucker, der aus dem Nektar der Kokospalme gewonnen wird. Kokosblütenzucker weist einen niedrigen glykämischen Index auf und sorgt für einen langsamen Blutzuckeranstieg, was sich äußerst positiv auf den Körper auswirkt.

Zu Weißzucker (=Kristallzucker, Haushaltszucker) gibt es also – wie im Laufe des Beitrags bewiesen – eine Menge gesunder und natürlicher Alternativen, ohne negative Auswirkungen. Ich muss gestehen, dass die Suche nach gesunden Zuckeralternativen einer Mammutaufgabe glich. Doch das ganze Suchen und Aussortieren hat sich am Ende doch gelohnt. Ich kann Dir den Verzehr von raffiniertem Zucker nicht verbieten, aber ich lege Dir ans Herz, dir darüber Gedanken zu machen und beim Einkaufen auf die Zutatenliste zu schauen!

„Sorge Dich gut um Deinen Körper. Er ist der einzige Ort, den du zum Leben hast!“

Du suchst nach einem einfachen und gleichzeitig effektiven Abnehmprogramm? Du wünscht Dir einen Ernährungsplan, wo Du auf Deine Lieblingsspeisen nicht verzichten musst? Dann schließe Dich noch heute mehr als 10000 Schützlingen an, die mit meinem Programm PK ihre Ziele erreicht haben und ihrer Traumfigur näher gekommen sind! Ihre Abnehmerfolge machen mich Tag für Tag stolz! Denn es gibt kein besseres Gefühl, als jemandem weiterzuhelfen und ihn von Anfang bis zum Ziel begleiten zu können. Und ich bin zuversichtlich, dass auch DU keine Ausnahme bist.

Besuche die Seite von Perfekter Körper auf Facebook und Instagram, trage Dich für die Mailing-Liste ein und verpasse nie mehr interessante Tipps, kostenlose Workout-Challenges, leckere Rezepte sowie Erfolgsgeschichten meiner Schützlinge.


Quellenverzeichnis:

Yacon syrup: beneficial effects on obesity and insulin resistance in humans. – Genta S, Cabrera W, Habib N, Pons J, Carillo IM, Grau A, Sánchez S.

Serum glucose and insulin levels and erythritol balance after oral administration of erythritol in healthy subjects. – Noda K, Nakayama K, Oku T.

An evidence-based systematic review of stevia by the Natural Standard Research Collaboration. – Ulbricht C, Isaac R, Milkin T, Poole EA, Rusie E, Grimes Serrano JM, Weissner W, Windsor RC, Woods J.

Stevia (Stevia rebaudiana) a bio-sweetener: a review. – Goyal SK, Samsher, Goyal RK.

ÜBER DEN AUTOR

Avtor

Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Perfekter Körper, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.