slider-shop-shipping-mihaHey…
Die Zeit ist ideal, um mit dir diese Geschichte zu teilen…

EINE NACHRICHT, DIE MICH LETZTEN SOMMER IN STAUNEN VERSETZTE!

Ende Juli erhielt ich eine E-Mail. Es meldete sich Bastian, mit dem ich gemeinsam ca. ein halbes Jahr trainiert habe. Da er gute Fortschritte machte und im Laufe der Zeit immer fitter wurde, war es sonnenklar, dass bei Bastian der Wille da ist und er ein klares Ziel vor Augen hat: einen fitten und gesunden Körper.

So wie viele Deutsche, traf auch Bastian die Entscheidung, im Juli für 10 Tage in den wohlverdienten Urlaub zu fahren. Was aber nach einer guten Woche Entspannung und Ferienspaß folgte, hat keiner erwartet, noch am wenigsten Bastian.

Dass man in 10 Tagen alles, wofür man ca. ein halbes Jahr hart trainiert hatte, ruiniert, finde ich einfach inakzeptabel.

Mein Name ist Michael Gersic und im heutigen Beitrag decke ich auf, was in Wirklichkeit mit Bastian passierte und zeige, wie du diese unangenehme Urlaubsfalle umgehen kannst.


Kalorienfallen lauern überall, doch gibt es einen Weg, sie zu umgehen.

urlaubWas Bastian erlebte, kann Hand aufs Herz auch dir passieren. Zum Glück meldete er sich aber sofort bei mir und gemeinsam fanden wir eine Lösung − leider werfen viele Abnehmwillige zu schnell die Flinte ins Korn und geben einfach auf.

Er ist enttäuscht, müde, unmotiviert und aufgebläht wie ein Luftballon aus dem Urlaub zurückgekommen. Ich übertreibe nicht. Seine Motivation war dermaßen im Keller, dass er fast aufgeben wollte. Hätte er aufgegeben, dann wäre er heute wieder am Anfangspunkt wie vor 6 Monaten.

In 10 Tagen machte er unnötigerweise zwei Schritte zurück und nahm noch ein paar Kilo zu. Zwar überwiegend aufgrund einer größeren Wasseraufnahme, doch trotzdem. Beim Blick in den Spiegel fühlte er sich furchtbar. Insgesamt war er unglücklich und mit seiner Figur ganz und gar nicht zufrieden!

Da ich aber nicht will, dass so was auch dir widerfährt, habe ich 4 Tipps vorbereitet − damit du es dir im Urlaub gut gehen lassen kannst, ohne auf deine Vorsommer-Bikinifigur verzichten zu müssen.

Verlockung, für die bis Heute noch niemand bestraft wurde.

Als Tipp Nummer 1. etwas, was du sicher nicht erwartet hast.

Da dies fast alle Menschen tun und zu allen Jahreszeiten, habe ich mich dbzgl. bei der Polizei schlaugemacht. Die Informationen, die ich bekommen habe, sind interessant.

Du wirst es nicht glauben, doch sind sportliche Aktivitäten im Sommer überhaupt nicht verboten. Frische Luft und Bewegung tun gut und dafür wirst du sicher nicht bestraft werden. Solltest du dafür einen Strafzettel bekommen, dann übernehme ich alle Kosten höchstpersönlich.

polizei

Warum erwähne ich das?

Aus dem Grund, weil viele ihre Urlaubszeit an zwei, vielleicht drei klassischen Orten verbringen. Bei starker Hitze blieben die meisten Urlauber irgendwo, wo es kühl ist − z. B. im Hotelzimmer oder Apartment. Am Abend erkundigen sie die Stadt, den Rest des Tages verbringen sie aber wie Robben am Strand − reglos, entspannt, im »Urlaubsmodus«.

That’s it. Das ist alles, was sie aus der schönsten Zeit im Jahr machen.

Im Ernst?

Wenn du denkst, dass du dich nur so entspannen, erholen und deine Batterien wieder aufladen kannst, was ja der Sinn eines Urlaubs sein sollte, dann irrst du dich gewaltig. Reden wir doch mal Klartext: Wann fühlst du dich wirklich energiegeladen und am wohlsten?

Wahrscheinlich nicht, nachdem du den ganzen Tag auf der Couch verbringst und dich nicht mal einen Millimeter rührst. Und warum würdest du genau das Gleiche im Urlaub tun? Keine Termine, neue Umgebung, super Energie, entspannte Menschen. Warum sollte man sich all das nicht zunutze machen und den Urlaub aktiv(er) gestalten und genießen?

Um Missverständnisse zu vermeiden, damit meine ich nicht, dass der Urlaub wie ein Militärcamp aussehen sollte. Auf keinen Fall!

Was ich damit hervorheben wollte, ist nur, dass ein sportlich aktiver Urlaub für besseres Wohlbefinden sorgen wird. Nutze die herrlichen Sonnenaufgänge für den Strandlauf, erkunde die Stadt mit dem Fahrrad, schaue dir den Sonnenuntergang vom naheliegenden Hügel oder am Strand an und GENIESSE deinen wohlverdienten Urlaub!!!

Hungrige Augen − der Tot für deinen perfekten Körper.

bauchNoch fataler im Vergleich zu einem inaktiven Urlaub ist folgende Situation. Schon vor dem Urlaub bringen sich viele Urlauber in eine ausweglose Situation, die man mit zwei Worten umschreiben könnte: »Überfüllter Bauch«.

Die Rede ist von denjenigen Menschen, die im Urlaub nur darüber nachdenken, was alles sie essen werden. Sie sind fest davon überzeugt, dass man sich im Urlaub jeden Tag satt essen sollte. Anstatt die kulinarischen Spezialitäten des Urlaubslandes zu genießen, überessen sie sich und verfehlen das Wesentliche vollkommen.

Eis, Kuchen, Berliner, 2 oder 3 Portionen…es nimmt einfach kein Ende!

Doch keine Sorge. Soviel ich informiert bin, haben die Supermärkte auch im Sommer offen, sodass du jederzeit einkaufen gehen kannst.

Es ist richtig, dass du dich im Urlaub entspannst, die Zeit genießt und über Ernährung nicht zu viel nachdenkst. Das aber heißt noch lange nicht, dass du alles zu dir nimmst, was in greifbarere Nähe steht, noch sogar die Essensüberreste von den Tischnachbarn.

Sei offen für neue, noch unbekannte Speisen, genieße das Leben und die Geschmäcker in vollen Zügen und achte dabei auf eine mäßige Ernährung. Das ist alles, worauf du achten solltest. Mein Tipp: Fischspezialitäten und Meeresfrüchte sind prinzipiell eine gesunde und leckere Alternative, die man im Urlaub bedenkenlos ausprobieren und genießen kann.

Und ja, auch Eis, warme Baguettes sowie leckere Kuchen sollten auf deinem Sommer-Speiseplan nicht fehlen. Worauf du dabei aber achten solltest, ist, dass du solche Speisen in Maßen genießt − so bleibst du immer auf der sicheren Seite.

Hinterhältige Kalorienfallen im Sommer.

Die Urlaubszeit − bekanntlich die schönste Zeit des Jahres − bedeutet für viele Erholung und eine Zeit, wo man die lauen Sommerabende in ausgelassener Stimmung, bei guter Musik und Getränken mit Freunden und Bekannten ausklingen lässt. Auch ich würde lügen, würde ich sagen, dass ich im Sommer schon um 22.00 Uhr zu Bett gehe.

Doch Vorsicht, es gibt eine Urlaubsfalle, in die sehr viele tappen. Die Rede ist von Kalorien in flüssiger Form, die vielmals unterschätzt und beiseitegeschoben werden.

Es ist kein Geheimnis, dass alkoholische Getränke viele Kalorien enthalten und keine Schlankmacher sind. 1 Gramm Alkohol enthält nämlich 7 Kalorien (kcal). Zudem verwertet der Körper die Alkoholkalorien viel schlechter als andere Makronährstoffe. Zum leichteren Verständnis nur ein paar Beispiele:

futer

Man braucht kein Diplom aus Ernährungswissenschaften, um der Tatsache ins Auge zu blicken. Alkohol ist zweifellos ein Dickmacher und ein Stoffwechselbremser par excellence. Es stimmt aber, dass man den Kalorienüberschuss mit einer durchdachten Alkohol-Auswahl um einiges verringern kann.

Mein Tipp, gönne dir statt der Kalorienbomben lieber:

  • einen trockenen Weißwein,
  • ein Cocktail, gemischt mit Mineralwasser bzw. Sodawasser ohne Zuckerzusatz,
  • mache einen großen Bogen um Drinks, die mit Getränken mit Kohlensäure und Fruchtsäften gemischt werden,
  • leichtes Bier, das weniger Alkohol enthält als herkömmliche Biersorten.
Setze auf lokale Produkte & landestypische Küche.

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp, an den du dich sicher mit großer Freude halten wirst. Immer wieder betone ich, dass die Auswahl der Zutaten enorm wichtig ist. Deshalb solltest du auch im Urlaub auf eine sorgfältige Zutatenauswahl besondere Rücksicht nehmen.

Fakt ist, dass du Pizza, Waffeln, Zuckerwatte, Sandwiches, Kuchen & Co. das ganze Jahr über genießen kannst. Deswegen schlage ich vor, dass du im Urlaub v. a. die dortige einheimische Küche ausprobierst. Damit meine ich Speisen, die auf traditionelle Art und Weise zubereitet werden und für die Region, die Stadt oder das Land typisch sind. Regionale Spezialitäten schmecken zum einen lecker, zum anderen werden die Zutaten größtenteils sorgfältig ausgewählt − d. h. hochwertige, natürliche und unbearbeitete Zutaten finden hier Verwendung, was die Speisen noch gesünder und schmackhafter macht.

Insbesondere Meeresfrüchte haben einen guten Ruf, wenn von Qualität die Rede ist. Fisch, Calamares, Muscheln, Krebs sowie Mangold, Oliven usw. Das alles sind Speisen, die den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen und dafür sorgen, dass du das ganze Jahr über in Topform bleibst.

meeresfruchte


Wie du sehen kannst, gibt es einen Weg, um auch während des Sommers fit zu bleiben. Dies bestätigte auch Bastian, der dieses Jahr bereits eine Woche Urlaub hinter sich hat. Als er nach Hause kam, schrieb er mir eine E-Mail, in der er sich für die Tipps bedankte.

Im Unterschied zum letzten Jahr kam er nämlich diesen Sommer aus dem Urlaub erholt, motiviert und in Bestform zurück.

Damit aber auch du im Sommer fit und gesund bleibst, ruf dir die heutigen 4 Tipps einfach mehrmals in Erinnerung. So kommst du aus dem Urlaub fit und erholt zurück und wirst mit Leichtigkeit alle Herausforderungen und laufende Projekte bewältigen können.

Und noch was. Wie wirst du denn diesen Sommer für einen aktiven und zugleich erlebnisvollen Urlaub sorgen? Hinterlasse deine Antwort einfach als Kommentar − bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam viele Urlaubstipps und -empfehlungen finden, die uns allen eine große Hilfe sein werden.

Teile diesen Beitrag gerne weiter, damit sich auch andere der »Sammelaktion« von Urlaubstipps anschließen können.

ÜBER DEN AUTOR

Avtor

Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Perfekter Körper, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.